Barbara Casavecchia

 readymades belong to everyone®
Thinking of... (1993)

Gerade als der Kunstmarkt Mitte der 80er einen Boom erlebte, begann Philippe Thomas den Personenkult mit Witz und Poesie zu hintertreiben. Über einen Künstler, der die paradoxen Verstrickungen von Kunst, Kommerz und Autorschaft freilegte, indem er sich selbst aus dem System nahm. Von Barbara Casavecchia.

 Julia Scher Surveillance Bed III, 1994 180 x 240 x 180 cm

Julia Scher
Surveillance Bed III, 1994
180 x 240 x 180 cm

Transparenz ist längst nicht mehr die Zauberformel, die zu mehr Freiheit führt. Ganz im Gegenteil. Wir müssen, um ein Stück Menschlichkeit und Freiheit zurückzugewinnen, zu unseren eigenen Zensoren werden. Barbara Casavecchia findet in verschiedenen künstlerischen Arbeiten der letzten Jahre die Bausteine für eine neue Kultur des Schweigens.

 AP News

AP News

Es ist schwer zu sagen, was Tobias Madison eigentlich macht. Der Schweizer Künstler pendelt auf ganz eigene Weise zwischen Verweigerung und Teilnahme, Entzug und Entblößung, Community-Spirit und Outsourcing-Kalkül. Damit arbeitet er an den Rändern der Formate entlang, die er vorfindet – des Werks, der Ausstellung, aber auch der Figur des „jungen“ Künstlers.