Agnes Martin

Der 1973 geborene Matias Faldbakken wurde als Schriftsteller mit seinem Roman »The Cocka Hola Company« (2001) bekannt, der erste Band der Trilogie »Skandinavische Misanthropie«. Der offenen Gesellschaftskritik seiner Bücher steht die bewusste Hermetik seiner künstlerischen Arbeiten gegenüber, in denen er gefundene Materialien zu »negativistische Gesten« in Form von Skulpturen und Malereien umarbeitet. Oft sind es Fliesen, Beton, Zugbänder, Spinde, oder Pappe, wie in einer jüngeren Serie zusammengefalteter und gerahmter Schachteln. Die »ästhetischen Produkte« in seinen Ausstellungen sind, wie Faldbakken sagt, »Nebenerscheinungen einer künstlerischen Strategie, die vorhandene Möglichkeiten der Distanzierung nutzt«. Hier wählt er fünf Künstler und Autoren aus, deren Arbeit er schätzt.