Eva Fabbris

 Quasi Una Spirale , 2008 Acryl auf Leinwand Courtesy der Künstler und Casey Kaplan, New York Foto: Jean Vong

Quasi Una Spirale, 2008
Acryl auf Leinwand
Courtesy der Künstler und Casey Kaplan, New York
Foto: Jean Vong

Warum interessiert man sich gerade jetzt für das Werk Giorgio Griffas? Vielleicht weil er mit seriellen Gesten und ungrundiert an die Wand genagelten Leinwänden schon um 1970 viel von dem vorwegnahm, was die heutige Malerei umtreibt. Eva Fabbris erzählt die Entwicklung dieser Ausnahmeposition zwischen Konzeptkunst und Arte Povera.