Martin Herbert

Gab es nicht immer schon eine Nähe zwischen Kunst und Unter­nehmertum, und wird es nicht Zeit, dass die Kunstwelt ihre scheinheilige Moral endlich aufgibt? Über Künstler, die Firmen gründen, die Grenze zwischen Kunst und Geschäft überwunden haben und neue Modelle künstlerischer Unabhängigkeit erproben. Von Martin Herbert

 Art Club 2000, Untitled (Times Square / Gap Grunge 1), 1992-1993, C-Print

Art Club 2000, Untitled (Times Square / Gap Grunge 1), 1992-1993, C-Print

Rrose Sélavy, Vern Blosum, John Dogg: Warum erschaffen sich Künstler Alter Egos oder verbergen sich als Kollektiv hinter erdachten Charakteren? Martin Herbert folgt der Figur des fiktiven Künstlers durch die letzten hundert Jahre und entdeckt in ihm einen Spiegel der Veränderungen in der Kunstwelt. Manchmal ist eben eine Identität nicht genug