RIRKRIT TIRAVANIJA

 Karma International Judith Bernstein Feature in Basel 2015 © Art Basel

Karma International
Judith Bernstein
Feature in Basel 2015
© Art Basel

Eindrücke von der Art Basel

 Jennifer Bartlett,  At the Lake , 1978 Einbrennlack und Siebdruck, Lack auf Stahlplatten; Öl und Leinwand (45 Platten und 2 Leinwände) Courtesy die Künstlerin und Richard Gray Gallery

Jennifer Bartlett, At the Lake, 1978
Einbrennlack und Siebdruck, Lack auf Stahlplatten; Öl und Leinwand (45 Platten und 2 Leinwände)
Courtesy die Künstlerin und Richard Gray Gallery

Künstlerassistenten sind im Kunstbetrieb omnipräsent und bleiben in der Regel dennoch fast unsichtbar. Namenlos verschwinden sie in den Ateliers ihrer Arbeitgeber, ihre Arbeitsleistung wird von deren Produktion aufgesogen und ihr häufig eigenständiger kreativer Anteil an den Werken geht vollkommen im Künstler-“Brand” auf. Aktuell zeichnet sich allerdings ein Wandel ab. Nicht nur, dass sich der Künstlerassistent als Beruf etabliert hat, die Assistenten beginnen aus ihrer Unsichtbarkeit hervorzutreten und ihre eigene Rolle als Künstler aufzuwerten. Hans-Jürgen Hafner skizziert, wie es dazu kam.

 The land foundation, Chiang Mai, Thailand, Courtesy neugerriemschneider, Berlin, Photo: Liz Linden  

The land foundation, Chiang Mai, Thailand, Courtesy neugerriemschneider, Berlin, Photo: Liz Linden

 

Er ist als »Koch-Künstler« berühmt geworden – ein Missverständnis, das die wirklichen Fragestellungen seiner Arbeit seit gut 20 Jahren nahezu verdeckt. Darüber, und über seine immer wieder überraschende Weise, die westliche Kultur mit der Geisteshaltung seiner Heimat Thailand kritisch gegenzulesen, hat Raimar Stange sich mit Rirkrit Tiravanija via E-Mail unterhalten.